home separator
@no

OP-Nachbereitung

Für eine schnelle und effektive Rehabilitation nach Implantation eines Kunstgelenkes ist der unmittelbare Beginn gezielter Therapiemaßnahmen notwendig. Diese spielen für eine schnelle funktionelle Wiederherstellung und die Verbesserung der Qualität des Bewegungsmusters eine entscheidende Rolle.

Die Rehabilitation besteht aus

- der Anfangsphase (1.-3. Woche postoperativ)
- der Hauptphase (4.-7. Woche postoperativ) und 
- der Endphase (8.-12. Woche postoperativ).

In jeder Rehabilitationsphase wird der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten und der Wundheilungsverlauf regelmäßig überprüft und die trainingstherapeutischen Maßnahmen angepasst. 

Hier finden Sie einen beispielhaften Wochentrainingsplan sowie Übungsbeispiele für die jeweilige Rehabilitationsphase. Bitte beachten Sie, dass vor Übungsbeginn eine Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt und Therapeuten zwingend notwendig ist.

Wochentrainingsplan Hüfte/Knie postoperativ

Übungsprogramm Hüfte postoperativ

Übungsprogramm Knie postoperativ.

Neben den ärztlichen Kontrolluntersuchungen empfehlen wir ca. zwölf Wochen postoperativ eine Nachsorgeuntersuchung an unserem Institut für Bewegungsanalyse und Sportmedizin, um bestehende muskuläre Defizite, Bewegungseinschränkungen und Abweichungen vom physiologischen Gangbild festzustellen und die individuelle Therapieplanung anzupassen.

Die Kosten der Untersuchung werden auf Anfrage bei Ihrer Krankenkasse gänzlich bzw. anteilig übernommen. Ein entsprechendes Formular stellen wir Ihnen gerne aus. Bei Privatversicherten erfolgt die Rechnungsstellung nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Bei chronischen Schmerzzuständen, die länger als sechs Monate nach Implantation des Kunstgelenkes andauern, bieten wir im Rahmen eines 14-tägigen stationären Aufenthaltes in unserem Haus eine multimodale Komplextherapie an.
home separator