home separator
Ein

Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen

Das Klinikum Garmisch-Partenkirchen befasst sich bereits seit 1969 mit dem künstlichen Ersatz von Hüft- und Kniegelenken und ist dafür weit über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt. Professor Dr. med. Fritz Lechner war im süddeutschen Raum der Pionier für diese chirurgisch-orthopädischen Eingriffe. Als Chefarzt der Chirurgie begründete er das Renommee der Abteilung speziell auf diesem Gebiet.

Ab 1991 setzte Dr. med. Holm Schlemmer, ehemals leitender Oberarzt von Professor Lechner, diese Tradition fort und baute die Abteilung entscheidend weiter aus. Er führte zusammen mit seinem Team die endogap unter die Top-5 der Endoprothesen-Kliniken in Deutschland.

Seit 2010 ist Dr. med. Christian Fulghum wiederum ehemals Oberarzt von Dr. Schlemmer, Chefarzt der endogap. Zusammen mit seinen Leitenden Ärzten Dr. Florian Wolpert, Dr. Rolf Schipp und Wolfgang Reng gewährleistet er die Kontinuität in der Erfahrung und der Versorgungsqualität - von der Voruntersuchung über die Planung und Operation bis zur Nachbehandlung.

Das können Sie von uns erwarten

Erfahrenes Team

Ein sehr erfahrenes Endoprothetik-Team kümmert sich von der Voruntersuchung, Planung und Durchführung der Operation bis zur Nachbehandlung um Sie. So bleibt die gesamte Behandlung in einer Hand.

Langjährige Erfahrung und Spezialisierung

Jährlich führen wir rund 2.500 gelenkersetzende Operationen durch. Daher besitzen wir einen entsprechend großen Erfahrungsschatz. Dieses Wissen sowie ein umfangreiches Angebot verschiedener Gelenke bietet unseren Patienten die Sicherheit, dass sie die bestmögliche individuelle Betreuung erhalten.

Wechseleingriffe

Auch Wechseleingriffe (Revisionen) gehören zum Leistungsspektrum der endogap. Dafür stehen spezielle Implantate und ausgereifte Operationstechniken zur Verfügung.

Austausch mit anderen Spezialisten

Wir stehen in enger Verbindung zu anderen, führenden Endoprothetik-Zentren in Deutschland, der Schweiz und den USA, mit denen wir einen ständigen Erfahrungsaustausch betrieben. Dadurch sind wir hinsichtlich der angewandten Operationsmethoden und eingesetzten Implantaten immer auf dem jeweils aktuellsten Stand.

Vielfalt von Implantat-Typen

Anhängig von der jeweiligen Situation der Patienten (z.B. Lebensalter, zukünftige Belastung, Knochenqualität) verwenden wir sowohl zementiert als auch zementfrei verankerte Implantate. Zudem setzen wir je nach Fall und Anforderungsprofil verschiedene Gleitpaarungen ein, die die Lebensdauer des Implantats wesentlich mitbestimmen.

Durchgängiges Behandlungskonzept

Eine Woche bis 10 Tage nach der Operation beginnt die Weiterbehandlung in spezialisierten Rehabilitationszentren. Wir organisieren dies für unsere Patienten. Als sehr vorteilhaft hat sich dabei die stationäre Weiterbehandlung in der unserem Klinikum angeschlossenen Klinik Dr. Beger bewährt: Durch die enge Zusammenarbeit beider Häuser erhalten unsere Patienten eine durchgängige Versorgung mit einer von ihrem Operateur individuell auf ihre Situation abgestimmten Therapien. Selbstverständlich kooperieren wir auch mit einer Reihe anderer Rehabilitationskliniken. Unser Sozialdienst informiert Sie gerne.
Weitere verwandte Themen
home line right
Home Topic
Mediathek
curves
Unser Info-Film
Das Video zeigt die Abläufe in der endogap Klinik - vom Aufnahmegespräch über die Operation bis hin zur Physiotherapie
home line right
Home Topic
Broschüren
curves
Info-Broschüre
Laden Sie hier unsere Info-Broschüre als PDF-Datei herunter.